Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Ein Leben mit einem ehemaligen Häftling des Sonderkommandos von Auschwitz-Birkenau

Ein Leben mit einem ehemaligen Häftling des Sonderkommandos von Auschwitz-Birkenau

Anlässlich der Veranstaltungsreihe mit Marika Venezia findet von Oktober bis Dezember 2014 eine Spendenverdopplungsaktion der Bethe-Stiftung statt

 

Shlomo Venezia wurde im April 1944 von Griechenland nach Auschwitz deportiert. Nach kurzer Zeit wurde er dem sogenannten „Sonderkommando“ zugeteilt, das heißt, er wurde gezwungen, in den Krematorien von Birkenau bei der Leichenverbrennung und –Verwertung zu arbeiten. Durch eine Reihe glücklicher Zufälle konnte er Auschwitz und die Kriegszeit überleben, und wurde somit zu einem der wenigen Zeugen, die die Massenmorde in der Todesfabrik Auschwitz-Birkenau mit eigenen Augen mit ansehen mussten.

Dieses furchtbare Schicksal überschattete sein gesamtes Leben:

Alles bringt mich zurück ins Lager. Was ich auch tue, was ich auch sehe, mein Geist kehrt immer wieder an diesen Ort zurück. Es ist, als hätte die ‚Arbeit’, die ich dort tun musste, meinen Kopf nie verlassen. (…) Man kommt nie mehr wirklich aus dem Krematorium heraus.“

(aus: Shlomo Venezia „Meine Arbeit im Sonderkommando Auschwitz“, Blessing)

Shlomo Venezia starb am 1. Oktober 2012 im Alter von 88 Jahren.

Marika Venezia war 56 Jahre mit Shlomo verheiratet. 56 Jahre hat sie an seiner Seite verbracht, ihn unterstützt, hat sein Schicksal und sein Trauma geteilt. Gemeinsam haben sie drei Söhne.

Marika Venezia wird im November 2014 nach Deutschland kommen, um in verschiedenen Veranstaltungen des Bildungswerkes Stanislaw Hantz über ihr Leben mit Shlomo zu sprechen.



Anlässlich der Veranstaltungsreihe mit Marika Venezia vom 27. bis 30. November 2014 unterstützt und fördert die Bethe-Stiftung das Projekt mit Frau Venezia und die gemeinnützige Arbeit des Bildungswerkes Stanislaw Hantz e. V. mit einer großzügigen Spendenverdopplungsaktion.

Spenden, die zwischen dem 1. Oktober 2014 und dem 31. Dezember 2014 mit dem Verweis „Spendenverdopplung Bethe-Stiftung“ auf das Konto des Bildungswerkes

Bildungswerk Stanislaw Hantz e. V.

Kasseler Sparkasse
IBAN  DE88 5205 0353 0001 0713 71
BIC     HELADEF1KAS

eingehen, werden durch die Bethe-Stiftung bis zu einer Gesamthöhe von 3.000 € verdoppelt.

Herzlichen Dank allen Spendern und der Bethe-Stiftung für Ihre Unterstützung!



Wie hat Marika Venezia ihren Mann kennengelernt? Wie hat sie vom Sonderkommando-Schicksal ihres Mannes erfahren und wie war ihre Reaktion darauf? Wie gestaltete sich der Alltag mit Shlomo vor dem Hintergrund seiner Sonderkommando-Erfahrung? Wie hat das Schicksal des Vaters das Leben der Kinder geprägt? Hatte sie den Wunsch, lieber ein „normales“ Leben zu führen?

 

Über diese und weitere Fragen wird sie in den Gesprächsveranstaltungen sprechen und auch die Fragen der Zuhörer beantworten.

Die Termine der Veranstaltungen mit Marika Venezia sind:

27.11.2014

Otto-Hahn-Schule
Saaler Mühle 85
1429 Bergisch Gladbach
Beginn: 9:30 Uhr

El-De-Haus, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Appellhofplatz 23
50667 Köln
Beginn: 19.00 Uhr

28.11.2014

Stadtmuseum Siegburg, Forum
Markt 46
53721 Siegburg
Beginn: 19.00 Uhr

30.11.2014

Aula der Gesamtschule Velbert
Poststr. 117-119
42549 Velbert
Beginn: 16:00 Uhr

gedenkallee.jpg

 

Termine
Der Holocaust in der Westukraine 03.06.2017 - 10.06.2017 — L'viv, Ukraine
Bildungsreise Ghetto Litzmannstadt/Kulmhof 08.09.2017 - 12.09.2017 — Lodz
Bełżec, Sobibór, Treblinka - die vergessenen Mordlager des Holocaust 30.09.2017 - 07.10.2017 — Lublin
"Annäherung an Auschwitz" 11.05.2018 - 15.05.2018 — Auschwitz
Der Holocaust in Litauen 20.05.2018 - 26.05.2018 — Vilnius
Kommende Termine…