Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Weitere Projekte / Zgorzelecer Club ehemaliger KZ-Häftlinge

Zgorzelecer Club ehemaliger KZ-Häftlinge

Die Biografien ehemaliger KZ-Häftlinge reduzieren sich nicht auf die Zeit in deutschen Konzentrationslagern. Viele, als junge Menschen inhaftiert, hatten nach ihrer Befreiung das Leben noch vor sich. Ein Leben mit der Hypothek des Überlebens. Wirklich verstehen kann sie nur derjenige, der Gleiches erlebt hat. So ist es nicht Vereinsmeierei, wenn sich ehemalige Häftlinge deutscher Konzentrationslager, in einem Verband zusammengeschlossen haben.

Club 1

Gemeinsamer Besuch der Gedenkstätte Gross-Rosen, 1999

Die Biografien ehemaliger KZ-Häftlinge reduzieren sich nicht auf die Zeit in deutschen Konzentrationslagern. Viele, als junge Menschen inhaftiert, hatten nach ihrer Befreiung das Leben noch vor sich. Ein Leben mit der Hypothek des Überlebens. Wirklich verstehen kann sie nur derjenige, der Gleiches erlebt hat. So ist es nicht Vereinsmeierei, wenn sich ehemalige Häftlinge deutscher Konzentrationslager, in einem Verband zusammengeschlossen haben.

Über unsere Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Auschwitz-Häftling Stanislaw Hantz, haben wir den Club in Zgorzelec kennen gelernt. Die polnische Stadt Zgorzelec liegt, nur von einer Brücke getrennt, direkt gegenüber dem sächischen Görlitz. Club nennen die ehemaligen Häftlinge ihren Verein. Vor zwanzig Jahren wurde er von Stanislaw Hantz ins Leben gerufen. Über 120 Frauen und Männer zählten damals zu seinen Mitgliedern. Der Club in Zgorzelec hat eigene Räume. An der Wand hängt eine Übersichtskarte aller NS-Konzentrationslager in Europa. Rote Punkte markieren die einzelnen Haftstätten der Club-Mitglieder: Mauthausen, Stutthof, Ravensbrück, Majdanek, Buchenwald, Groß-Rosen, Auschwitz. Einmal in der Woche treffen sich die Mitglieder des Clubs. Sie trinken Tee und sprechen über ihre Probleme. So wurden gemeinsam die Antragsformulare für die Entschädigungszahlungen ausgefüllt. Der Club hat sich bemüht, fehlende Unterlagen für die Anträge zu beschaffen. Zu den Treffen kommt mittlerweile auch immer ein Arzt und hält in einem kleinen Nebenraum seine Sprechstunde ab. Die Miete für die Räumlichkeiten, die Unkosten für den Arzt, die Ausgaben für Heizung und Strom muss der Club selber finanzieren. Durch Mitglieder oder Spenden. Unterstützung vom deutschen oder polnischen Staat erhält der Club nicht. Einen Teil der Mitgliederbeiträge überweisen sie nach Warschau, an den Landesvorstand der Interessenvertretung ehemaliger Häftlinge deutscher Konzentrationslager.

 

Mit seinen Möglichkeiten unterstützt das Bildungswerk Stanislaw Hantz den Club in Zgorzelec. Bei der Zusammenarbeit mit dem Club ist es für uns ein Anliegen, nicht als abstrakte Unterstützer aufzutreten. Im Mittelpunkt stehen die persönlichen Gespräche, das Zusammentreffen mit diesen Menschen. Seit 1998 veranstalten wir Ausflüge mit dem Club. Dazu sind auch immer Interessierte aus Deutschland eingeladen. Zusammen besuchten wir u.a. Wroclaw, das Riesengebirge oder die Gedenkstätte des KZ Groß-Rosen. Diese Begegnungen sind für alle Beteiligten beeindruckend. Die Frauen und Männer des Clubs erfahren, dass ihr Leid im Land der Täter nicht von allen vergessen ist. Dass die Auszahlung der Entschädigung kein Schlusstrich unter dem Interesse an ihrem Schicksal ist. Wir erleben Menschen, die erzählen wie ihr Leben nach der Befreiung weiter ging. Im Laufe der Jahre haben auch Ehepartner, Kinder, Enkelkinder der Club-Angehörigen an den Ausflügen teilgenommen.

Wer den Club in Zgorzelec unterstützen will, kann Geld auf das Konto des Bildungswerk Stanislaw Hantz e.V. überweisen:

Kasseler Sparkasse, BLZ 52050353, Konto 1071371 (Stichwort „Club“).

Club

Der Arzt bei seiner Sprechstunde in den Räumlichkeiten des Clubs

gedenkallee.jpg

 

Termine
Der Holocaust in der Westukraine 03.06.2017 - 10.06.2017 — L'viv, Ukraine
Bildungsreise Ghetto Litzmannstadt/Kulmhof 08.09.2017 - 12.09.2017 — Lodz
Bełżec, Sobibór, Treblinka - die vergessenen Mordlager des Holocaust 30.09.2017 - 07.10.2017 — Lublin
"Annäherung an Auschwitz" 11.05.2018 - 15.05.2018 — Auschwitz
Der Holocaust in Litauen 20.05.2018 - 26.05.2018 — Vilnius
Kommende Termine…