Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Vergessene Orte des Holocausts in Ostpolen

Vergessene Orte des Holocausts in Ostpolen

Auf den Spuren der Deportationen in den Distrikt Lublin im Frühjahr 1942. Studienfahrt vom 29. April bis 4. Mai 2017.
Im März 2017 jährt sich zum 75. Mal der Beginn der systematischen Ermordung der jüdischen Bevölkerung im besetzten Polen – später als „Aktion Reinhardt“ bezeichnet. Hunderttausende Männer, Frauen und Kinder wurden aus den Ghettos in die eigens eingerichteten Mordlager verschleppt: Treblinka, Sobibór, Bełżec. Anders als Auschwitz, dem internationalen Symbol für den Holocaust, sind diese Tatorte heute nur wenigen ein Begriff. So ist kaum bekannt, dass auch zehntausende deutsche Jüdinnen und Juden Opfer dieser Mordaktion wurden. Sie waren zwischen März und Juni 1942 aus dem Deutschen Reich in die Region Lublin verschleppt worden. Darunter befanden sich drei Transporte aus den Regierungsbezirken Düsseldorf und Arnsberg. Fast 2.000 Menschen wurden von Düsseldorf aus in das Ghetto Izbica und das Vernichtungslager Sobibór deportiert, weitere 800 Menschen aus Dortmund in das Ghetto in Zamość.
Die Reise ist ein Kooperationsprojekt des Bildungswerk Stanislaw Hantz mit dem Erinnerungsort Alter Schlachthof in Düsseldorf und der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund e.VAuf der Reise besuchen wir die Gedenkstätten der Lager in Majdanek, Sobibor und Bełżec. Außerdem erkunden wir Lublin und die Orte der ehemaligen Ghettos in Izbica (evtl. Piaski) und Zamość. Zusätzlich vermitteln wir Basiswissen für eigene Projekte und Kontakte zu lokalen AkteurInnen der Erinnerungsarbeit. Im Vorfeld der Fahrt werden die TeilnehmerInnen in je einer Informationsveranstaltung in Dortmund/Düsseldorf auf die Fahrt vorbereitet. 
Die Fahrt ist als Gruppenreise inkl. Flug von Düsseldorf nach Warschau konzipiert (Abflugzeit 10.50 Uhr). Es sind aber auch einige wenige Plätze mit einer eigenen Anreise nach Warschau verfügbar.Das Angebot richtet sich an gesellschaftspolitische MultiplikatorInnen, LehrerInnen und AkteurInnen der Bildungsarbeit sowie an alle interessierte BürgerInnen. Die Teilnahme ist als Bildungsurlaub nachweisbar. 

Termin: 29.04.-04.05.2017

Vorläufiger Preis: 480,00 € (Wir bemühen uns um weitere Förderung)
Enthalten: Hin-/Rück ug Düsseldorf-Warschau, Übernachtung im DZ/ Frühstück (EZ: 70 € Aufschlag), Bustransfer und sämtliche Programmkosten 

Flyer zum download

 

abgelegt unter: , ,

gedenkallee.jpg

 

Termine
Bildungsreise Ghetto Litzmannstadt/Kulmhof 08.09.2017 - 12.09.2017 — Lodz
Bełżec, Sobibór, Treblinka - die vergessenen Mordlager des Holocaust 30.09.2017 - 07.10.2017 — Lublin
"Annäherung an Auschwitz" 11.05.2018 - 15.05.2018 — Auschwitz
Der Holocaust in Litauen 20.05.2018 - 26.05.2018 — Vilnius
Eine Reise nach Treblinka zum 75. Jahrestag des Aufstands 01.08.2018 - 04.08.2018 — Siedlce, Treblinka
Kommende Termine…