Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Die Niemann-Sammlung nach der Veröffentlichung am 18. Januar 2020

Die Niemann-Sammlung nach der Veröffentlichung am 18. Januar 2020

Mit großem medialen Interesse wurde die Veröffentlichung der Fotos und Dokumente des deutschen Täters Johann Niemann aufgenommen

Wir vom Bildungswerk Stanislaw Hantz e.V. freuen uns sehr über die große und positive Resonanz der Veröffentlichung der Foto- und Dokumentensammlung des deutschen Täters Johann Niemann. Johann Niemann war stellvertretender Kommandant des Vernichtungslagers Sobibor. Am 14. Oktober 1943 wagten jüdische Gefangene den Aufstand und töteten dabei auch Niemann. Im Jahr 2015 kamen wir in Kontakt mit einem Nachkommen von Johann Niemann, entdeckten die mehr als 350 Fotos und zusätzliche schriftliche Quellen aus seinem Besitz und konnten sie historisch aufarbeiten und einordnen. Die privat gesammelten und teilweise in zwei Alben zusammengestellten Bilder erlauben anhand der visuellen Überlieferung seiner Karriere bisher unbekannte Einblicke zum Holocaust im deutsch besetzten Polen und zu den Krankenmorden der sogenannten Euthanasie, an denen Niemann beteiligt war.

Wir vom Autor*innenkollektiv im Bildungswerk hatten im Vorfeld damit gerechnet, dass die Publikation einiges Aufsehen erregen wird, dennoch waren wir überrascht wie groß das Interesse in der Öffentlichkeit war. Die Neuigkeit ging quasi durch die ganze Welt und erreichte eine große Öffentlichkeit. Wir hoffen, dass damit auch die Aufmerksamkeit auf den deutschen Massenmord während der "Aktion Reinhard" und damit auf ein vergessenes Kapitel des Holocaust zugenommen hat.

In den letzten Wochen hat sich viel getan. Es sind bereits unzählige Bücher verkauft und Übersetzungen der Veröffentlichung in das Niederländische und Englische in Planung. Die Übersetzungen werden höchstwahrscheinlich noch in diesem Jahr erscheinen. Die Fotos und Dokumente indessen sind mittlerweile dem US Holocaust Memorial Museum (USHMM) in Washington übergeben worden und befinden sich mittlerweile im Fundus des Museums. Das USHMM wird die Fotos in dem Archiv der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen bedanken, die uns bei unserer Arbeit und Forschung in den letzten Jahren begleitet und unterstützt haben.

Außerdem möchten wir an dieser Stelle einige der wichtigsten medialen Reaktionen dokumentieren:

Deutschsprachig

Vernichtungslager Sobibor. Inszenierung eines Massenmörders
Im Vernichtungslager Sobibor ermordeten die Nazis zwischen 1942 und 1943 mehr als 180.000 Menschen. Nun veröffentlichte Originalfotos aus dieser Zeit geben erstmals Einblick in die Welt der Täter. Von Alexander Bühler, SWR, in: tageschau.de, 28. Januar 2020, 17:17 Uhr

Vernichtungslager Sobibor: Die Opfer sind nicht zu sehen. Hunderte Fotos aus dem Nachlass des stellvertretenden Kommandanten des Vernichtungslagers Sobibor werden erstmals öffentlich präsentiert. Was zeigen sie wirklich? Von Sascha Feuchert, in: FAZ, 28. Januar 2020

Deutsche Gemütlichkeit im Vernichtungslager. Das private Foto-Album des stellvertretenden Kommandanten von Sobibor. Von Jim Tobias auf haGalil onLine, 28. Januar 2020 – 2 Shevat 5780

Bilder aus Sobibor Feierndes Mordpersonal im Holocaust. Von Christoph David Piorkowski, in: Tagesspiegel, 28. Januar 2020, 13:13 Uhr

Fotos aus Sobibor. Von Ernst Reuß auf dem Blog „Historisches Sachbuch“, 28. Januar 2020

„Fotos aus Sobibor“ in der Topographie des Terrors, Inforadio vom rbb | Kultur, 28. Januar 2020, 14:55 Uhr

Erstmals Fotos aus Vernichtungslager Sobibor aufgetaucht. Von der „Aktion Reinhardt“, in der die SS 1942/43 1,8 Millionen Juden im besetzten Polen ermordete, kannte man bislang kaum Bilddokumente. Umso eindrucksvoller ist daher das Fotoalbum eines Täters, das jetzt bekannt wird. Von Sven Felix Kellerhoff, in: Welt, 28. Januar 2020, 15:16 Uhr

Johann Niemann in Sobibor. Selbstdarstellung auf der Rampe
Im Vernichtungslager Sobibor in Ostpolen ermordete die SS mehr als hunderttausend Juden. Johann Niemann war 1943 stellvertretender Leiter – jetzt ist seine Fotosammlung aufgetaucht. Von Martin Pfaffenzeller, in: Spiegel Online, 28. Januar 2020, 17:39 Uhr

Unbekannte Einblicke: Neu entdeckte Fotos zeigen KZ Sobibor. Von M. Kolvenbach/A. Bühler/E. Beres, SWR, in: tagesthemen, 28. Januar 2020, 22:15 Uhr

Schande von Sobibor: Neue Fotos zeigen KZ-Aufseher Demjanjuk im Vernichtungslager. Von Armin Fuhrer, Focus Online, 28. Januar 2020, 22:09 Uhr

Fotos aus Sobibor: Das „deutsche Dorf“ – ein Ort des Massenmordes. In der Stiftung Topographie des Terrors hat das erschütternde Holocaust-Buch mit Aufnahmen der Niemann-Sammlung Premiere. Es zeigt die Banalität des Bösen. Von Ingeborg Ruthe, in: Berliner Zeitung, 28. Januar 2020, 22:18 Uhr

Gespräch: Johann Niemann, Schlächter von Sobibor: Wiederentdeckte Fotos liefern neue Erkenntnisse, in: SWR2 | Journal am Mittag, 28. Januar 2020, 12:33 Uhr

NS-Vernichtungslager – Fotos geben neuen Einblick ins KZ Sobibor. Quelle: Nina Schmedding, KNA, in: ZDF.de, 28. Januar 2020, 19:53 Uhr

Johann Niemann: Vom Maler- zum Mordgesellen. Im Nachlass des Völleners Johann Niemann wurden Fotos aus dem Vernichtungslager Sobibor gefunden. Ein an diesem Dienstag vorgestelltes Buch gibt Einblicke in den Holocaust im besetzten Polen und das Leben des Westoverledingers. Von Elke Wieking und Dirk Hellmers, in: Ostfriesen-Zeitung, 28. Januar 2020

Fotos aus Sobibor: Das „deutsche Dorf“ – ein Ort des Massenmordes. Von Ingeborg Ruthe, in: Frankfurter Rundschau, 29. Januar 2020, 14:47 Uhr

Täter-Fotos aus Sobibor aufgetaucht. Bildlicher Ausdruck der „Banalität des Bösen“. Von Christiane Habermalz, in: Deutschlandfunk Kultur | Fazit, 28. Januar 2020

Das Familien-Album der Nazi-Mörder. Von Thomas Kittan, in: B.Z., 29. Januar 2020, 15:57 Uhr

Vernichtungslager Sobibor: Fotos eines Täters aufgetaucht. Von Euronews mit dpa, AP, 29. Januar 2020, 00:08 Uhr

Idylle neben dem Massenmord. Von Klaus Hillenbrand, in:die tageszeitung (taz), 30. Januar 2020

Privatalbum eines Massenmörders. Von Hanna Ronzheimer, 31. Jänner 2020, in: ORF.at

„Geschichte sichtbar machen“. Fotos aus dem NS-Vernichtungslager Sobibor. Von Martin Rosenbach, ttt – titel thesen temperamente, 2. Februar 2020


Englischsprachig

Photos of Nazis at Sobibor death camp are the first of their kind. By Debbie Cenziper and Loveday Morris, in: Washington Post, Jan. 28, 2020 at 12:00 p.m. GMT+1

Possible photo of ‚Ivan the Terrible‘ Demjanjuk at Sobibor released. By Jerusalem Post Staff, Reuters, January 28, 2020 16:18

Historians Publish Photos Proving John Demjanjuk Served in Nazi Death Camp. By Ofer Aderet, in: Haaretz, January 28, 2020, 13:11

Newly released photos suggest John Demjanjuk was Sobibor death camp guard. By Erik Kirschbaum, in: Los Angeles Times, Jan. 28, 2020, 5:47 PM


Holocaust: SS officer’s photos reveal Sobibor death camp, BBC News, January 28, 2020

Historians unveil rare photos of Sobibor death camp. AFP, in: France24, 28/01/2020 – 18:44, Modified: 28/01/2020 – 18:43

Berlin museum unveils photos possibly featuring Demjanjuk at Sobibor death camp. By Kerstin Sopke and Geir Moulson, in: The Times of Israel, 28 January 2020, 7:14 pm

Newly discovered photos of Nazi death camp may show guard Demjanjuk: historians. By
Madeline Chambers, in: Reuters, January 28, 2020 / 4:46 PM

Niederländisch

Foto bewijst aanwezigheid oorlogsmisdadiger Demjanjuk in vernietigingskamp Sobibor. Von Rosanne Kropman, in: de Volkskrant, 28 Januar 2020, 12:00 Uhr

Vernietigingskamp Sobibór heeft nu een gezicht. Marjolein Hogervorst, in: NOS Nieuws, 28 januari 2020, 14:33 Uhr Aangepast, 16:03 Uhr

Zeldzame foto’s opgedoken van vernietigingskamp Sobibor, in: De Telegraaf, 28. Januar 2020, 18:59 Uhr, Updated, 19:07 Uhr

Zeldzame nieuwe foto’s vernietigingskamp Sobibór onthuld, in: NU.nl, 28 januari 2020, 20:13 Laatste update: 3 uur geleden

Is dit John Demjanjuk, de beul van Sobibor op deze foto? Wim Boevink, in: Trouw, 28 januari 2020, 15:41 Uhr

Erfenis van een kampbeul: 361 foto’s uit Sobibor. Theo Toebosch, in: nrc.nl, 31 januari 2020 om 13:24

Französisch

Une collection exceptionnelle de photos du camp de Sobibor dévoilées. Deux clichés montrent «vraisemblablement» l’ancien gardien John Demjanjuk, condamné par la justice allemande à 5 ans de prison en 2011 pour sa participation à l’assassinat de plus de 27.000 Juifs, in: Le Figaro avec AFP, 28 janvier 2020 à 18:47

Spanisch

Fotos inéditas de Sobibor aportan pruebas de la parte desconocida de la ‘Shoah’Los expertos creen haber identificado en ellas a John Demjanjuk, un criminal de guerra ya fallecido que fue condenado en 2011. Ana Carbajosa, in: El País, 29 Ene, 2020 – 10:03 CET

El museo de Berlín revela fotos con posible Demjanjuk en el campo de exterminio de Sobibor. Silvia Schnessel, in: Enlace Judío, 29 Ene, 2020

Portugiesisch

Holocausto: fotos recém-descobertas de oficial da SS revelam imagens inéditas do campo de extermínio de Sobibor, in: BBC Brasil, 30 janeiro 2020,

abgelegt unter: ,
Termine
Kurzreise nach Chełm und Sobibor 12.10.2020 - 15.10.2020 — Chelm, sobibor
„Auf Transport in den Osten …“ Bildungsreise nach Izbica/Polen 22.04.2021 - 25.04.2021 — Izbica
"Annäherung an Auschwitz" 14.05.2021 - 18.05.2021 — Auschwitz
Der Holocaust in der Westukraine 22.05.2021 - 29.05.2021 — L'viv
"Annäherung an Auschwitz" 13.08.2021 - 17.08.2021 — Auschwitz
Kommende Termine…