Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Spendenaufruf zugunsten des Museums in Chelmno

Spendenaufruf zugunsten des Museums in Chelmno

Anlässlich der Bildungsreise nach Lodz (Getto Litzmannstadt) und Chelmno (Vernichtungslager Kulmhof) im September 2015 organisiert das Bildungswerk Stanislaw Hantz eine Spendenaktion zur Unterstützung des Museums in Chelmno.

 

Die Gaswagenstation Kulmhof ist, obwohl es das erste Vernichtungslager der Menschheit (!) war, womöglich von allen nationalsozialistischen Vernichtungslagern das Unbekannteste. Von Dezember 1941 bis zum Frühjahr 1943 und im Sommer 1944 wurden hier mindestens 150.000 Menschen in Gaswagen ermordet. Die jüdischen Opfer kamen aus dem Getto Litzmannstadt (Lodz) sowie aus den kleineren Landgettos des „Warthegaus“. Außerdem waren unter den Toten von Kulmhof eine unbekannte Zahl von nichtjüdischen Polen, sowjetischen Kriegsgefangenen, vermutlich etwa 80 Kinder aus Lidice, sowie etwa 4.400 Roma.

AusgrabungenChelmno_2015
Die Ausgrabung der Fundamente des ehemaligen „Schlosses“. Die Opfer mussten sich im „Schloss“ (eine ehemaligen Herrenhaus) entkleiden und dann über eine Rampe die Gaswagen besteigen.

Zum 75. Jahrestag der Inbetriebnahme des Vernichtungslagers am 8. Dezember 1941 möchte das Museum in Chelmno eine neue Publikation veröffentlichen. Dies möchten wir unterstützen!

Die Veröffentlichung, die in Polnisch, Englisch und Deutsch erscheinen soll, wird die Geschichte der Eröffnung des Lagers erörtern, sich mit der verbrecherischen Vorgeschichte von Herbert Lange, dem ersten Kommandanten beschäftigen und auf die Umstände der Deportationen aus Litzmannstadt und aus anderen Gettos nach Kulmhof eingehen.

Daneben wird auch die Situation des Dörfchens Chelmno geschildert, und wie sich diese durch die Errichtung des Lagers für die Einwohner entwickelte.

Vor allem aber soll den Opfern ein Gesicht gegeben werden. Mit z. T. noch unveröffentlichten Briefen der jüdischen Opfer soll dokumentiert werden, wie die jüdische Bevölkerung auf die tödliche Bedrohung reagierte. Das Museum schätzt die Kosten für die polnische Ausgabe auf 6.500 zł (etwa 1.600 €), die englische und deutsche Fassung wird jeweils ca. 10.700 zł kosten (etwa 2.700 €)

Doku-Zentrum_Chelmno_2014
Das neue Gebäude des Dokumentationszentrums in Chelmno im Bau, Juli 2014.

Das Museum in Chelmno, eine Zweigstelle des Museums des Martyriums in Zabikowo, ist ein sehr kleiner Betrieb mit drei Historikern, einem Archäologen und zwei Guides, der unsere Unterstützung brauchen kann und verdient hat, um die Erinnerung an diesen wichtigen Ort des Holocaust zu erhalten.

Daher bitten wir um Spenden auf das Konto

Bildungswerk Stanislaw Hantz
Kasseler Sparkasse (BLZ 52050353)
Konto-Nr. 1071371
IBAN DE88 5205 0353 0001 0713 71
BIC HELADEF1KAS

unter dem Stichwort CHELMNO.

Ein herzliches Dankeschön allen Spendern!

Neubau_Chelmno_2015
Der fertige Neubau, 2015.

gedenkallee.jpg

 

Termine
"Annäherung an Auschwitz" 11.05.2018 - 15.05.2018 — Auschwitz
Der Holocaust in Litauen 20.05.2018 - 26.05.2018 — Vilnius
Eine Reise nach Treblinka zum 75. Jahrestag des Aufstands 01.08.2018 - 04.08.2018 — Siedlce, Treblinka
Bildungsreise Ghetto Litzmannstadt/Kulmhof 31.08.2018 - 04.09.2018 — Lodz
Bełżec, Sobibór, Treblinka - die vergessenen Mordlager des Holocaust 29.09.2018 - 06.10.2018 — Lublin
Kommende Termine…