Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Bildungsreisen / "Annäherung an Auschwitz"

"Annäherung an Auschwitz"

Im Verlauf dieser Bildungsreise bewegen wir uns von unterschiedlichen, mehr oder weniger auffälligen - und nicht in das Konzept der Gedenkstätte aufgenommenen Orten auf das ehemalige Konzentrationslager mit seinen Vernichtungseinrichtungen zu.
Wann 15.05.2020 um 08:15 bis
19.05.2020 um 18:15
Wo Auschwitz
Termin übernehmen vCal
iCal

auschwitz_2020

Wir besuchen das völlig überbaute ehemalige Konzentrationslager Monowitz und suchen nach Spuren im heutigen Dorf Monowice. Unser Weg führt uns durch des ehemalige „Interessengebiet des KL Auschwitz“. Es wird um die Täter von Auschwitz gehen und die Frage: Was veranlasste Menschen, sich am Apparat Auschwitz zu beteiligen? Wie war der Alltag der Täter und ihrer Familien organisiert? Wir werden der Rolle der Rüstungsindustrie und der Forschungseinrichtungen rund um das ehemalige Konzentrationslager nachgehen und dabei auch auf die Frage stoßen: Was wusste das Zivilpersonal?

Der Alltag der Häftlinge und das alles bestimmende perfide Terrorsystem der SS wird eine Rolle spielen. Wie sah der Alltag der Häftlinge aus und welchen besonderen Verletzungen waren Frauen in ihrer Häftlingszeit ausgesetzt?

Einen großen Raum wird die Vernichtung der Juden aus Europa in Auschwitz einnehmen. Woher kamen sie, was wussten die Deportierten? Wie funktionierte der Mordapparat von Auschwitz? Wo gab es Widerstand?

Wir werden Orte außerhalb und dann auch innerhalb der Gedenkstätten besuchen, die sich mit bestimmten Themen besonders verbinden. Mosaikartig wird sich am Ende der drei Tage ein Gesamtbild zusammensetzen über den Ort und die Geschehnisse, über die toten Opfer und die Überlebenden, die Frauen und die Männer, über die Täter, die Helfer und die Zuschauer.

 

Organisatorisches:

Unterbringung

Wir wohnen in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oswiecim. Wir werden in Doppelzimmern untergebracht; Einzelzimmer gegen Aufpreis von 90,- €.

Teilnehmerbeitrag

Der Teilnehmerbeitrag beträgt voraussichtlich 320,00 € (Eine geringfügige Erhöhung des Teilnahmebetrages ist möglich, - im Mai, nach der diesjährigen Reise-Abrechnung werden wir das entscheiden...). Darin enthalten sind Übernachtung, Frühstück, Abendessen, Lunchpakete, Busfahrten, Führungen, Eintrittsgelder, Übersetzungsarbeiten.

Im Teilnehmerbeitrag nicht enthalten ist die An- und Abreise nach/von Oswiecim/Auschwitz. Es wird eine gemeinsame Bahn-Anreise von Berlin aus organisiert (Gruppenticket). Selbstverständlich darf man seine An- und Abreise auch individuell durchführen.

 

Voraussichtliches Tagesprogramm:

15. Mai

Anreise mit der Bahn von Berlin (Gruppenticket) oder individuell.

16. Mai

Das SS-Interessengebiet

Das KL Monowitz (Auschwitz III)

Täterleben in der „Musterstadt“ Auschwitz

Öffentlichkeit der Verbrechen

Geschichte und Betrieb des staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau

Führung durch das Stammlager (Auschwitz I)

17. Mai

Das Konzentrationslager Birkenau

Das Frauenlager (Weibliches Hafterleben)

Häftlingsalltag in der Häftlingsgesellschaft

Das Theresienstädter Familienlager

Das „Zigeunerlager“

Die Überlebenden (u. a. am Beispiel von Stanislaw Hantz, dem Namensgeber unseres Bildungswerkes)

18. Mai

Das Vernichtungslager Birkenau

Auschwitz_2020_B

 

 

 

 

Entwicklung und Technisierung der Vernichtung

Die Mordstätten (rotes und weißes Haus, die Krematorien)

Raub und Korruption („Kanada“)

Das jüdische Sonderkommando und der Aufstand vom 7.10.1944

Gedenken

19. Mai

Rückreise

 

Fragen zum Programm, Ablauf und Organisation der Bildungsreise beantwortet:

Roland Vossebrecker vossebrecker@bildungswerk-ks.de 02204 / 25819

abgelegt unter: